Neuwied ist eine noch junge Stadt

Obwohl Neuwied, gegründet im Jahr 1653, eine noch verhältnismäßig junge Stadt ist, bietet auch das Stadtzentrum eine Fülle von Sehenswürdigkeiten: Neben Deich, Raiffeisenbrücke, Pegelturm und Deichkrone unter anderem das Schloss der Fürsten zu Wied, in dem die Familie heute noch lebt, die Galerie Mennonitenkirche, das Schärjerdenkmal, die Synagogengasse, das Roentgen-Museum, das Raiffeisen-Denkmal und vieles mehr. Eine "Altstadt" im Sinne vieler anderen Kommunen entlang des Rheins weist das Stadtzentrum jedoch nicht auf - obwohl das ein oder andere architektonische Kleinod alljährlich viele Besucher lockt. Was es in der Innenstadt Sehenswertes gibt, erfahren Sie auf diesen Seiten.

Zum Stadtplan von Neuwied