Bürger-Workshop

Es ist wichtig, dass wir miteinander in der Bürgerschaft, mit der Verwaltung und mit den politischen Entscheidern über die Bedeutung und Nutzung des Marktplatzes - auch als Kirchenvorplatz - im Gespräch bleiben.

Der Bürger-Workshop am 03. Juli 2017 im Café Auszeit der Marktkirche bot dabei die Chance ein gemeinsames Konzept zu entwickeln, das von vielen in der Stadt getragen wird. Die Ergebnisse des Abends wurden in einer Dokumentation zusammengestellt und sollen nun gemeinsam mit den Eingaben aus der Online-Ideen-Börse als Grundlage für die Neugestaltung dienen.
Hier finden Sie den entsprechenden Bericht sowie die Einzelergebnisse der Arbeitsgruppen zum Download:  

Leitet Herunterladen der Datei einDokumentation Bürger-Workshop-Marktplatz

Leitet Herunterladen der Datei einEinzelergebnisse der Arbeitsgruppen

...und hier noch einige Impressionen vom Abend:

 

Bürgermeister Jan Einig begrüßte die Anwesenden, die zahlreich erschienen waren.
Pfarrer Werner Zupp freute sich als Hausherr des Café Auszeit, aber auch als Anlieger, dass die Gestaltung des Marktplatzes auf so viel Interesse stößt.
Insgesamt herrschte ein "volles Haus" am Abend des 03. Juli: Vertreterinnen und Vertreter aus der Neuwieder Bürgerschaft, von Handel und Gastronomie sowie der Politik waren zusammengekommen, um gemeinsam über die Zukunft des Marktplatzes zu diskutieren.
Das Moderatorenteam um Gabriele Kotzke vom Büro gk mediation moderation Beratung aus Wiesbaden stellte zunächst die Ergebnisse der Online-Ideen-Börse vor und führte durch den Abend.
Der Leiter der Planungsabteilung, Reiner Geisen, führte in das Thema ein und referierte zunächst über die Historie des Marktplatzes bevor er auch den Ablauf des gesamten Verfahrens zur Neugestaltung des Marktplatzes erläuterte.
Insgesamt wurden zunächst elf Arbeitsgruppen gebildet, die jeweils intensiv miteinander diskutierten und gemeinsame Lösungsvorschläge für den Marktplatz entwickelten.
Vertreter der Planungsabteilung, wie hier Reiner Geisen, standen an den Gruppentischen bei Bedarf für Rückfragen zur Verfügung.
Nach einem Wechsel der Diskutanten an den Tischen wurden die erarbeiteten Vorschläge noch einmal ergänzt bzw. kommentiert.
Es folgte die Vorstellung der einzelnen Arbeitsergebnisse.
Jeder Tisch hatte hierzu seine Sprecherin bzw. seinen Sprecher ernannt.
Kurz und knapp wurde zusammengefasst, worauf man sich am Abend verständigt hatte.
Die wesentlichen Ergebnisse der einzelnen Arbeitsgruppen wurden festgehalten, um sie später in die Dokumentation des Abends einfließen zu lassen.
Frau Kotzke wiederholte im Plenum abschließend noch einmal gebündelt die Anregungen der Anwesenden für eine Neugestaltung des Neuwieder Marktplatzes.
Jörg Steuler, Amtsleiter des Stadtbauamtes, gab einen Ausblick darüber, wie mit den Arbeitsergebnissen im weiteren Prozess verfahren werden soll.
Am Ende des Abends lobte Bürgermeister Jan Einig die konstruktiven Beiträge und bedankte sich für die regen Diskussionen.