R(h)einwandern:

Termin 2018:

Montag, 1. Mai, 10 Uhr R(h)einwandern

Treffpunkt: Zoo Neuwied

Geführte Wanderung auf Wegen ausder Kelten- und Römerzeit

 

Am 1. Mai findet wieder die Neuwieder Maiwanderung statt. Starten Sie mit uns auf eine wunderschöne Wanderung entlang toller Aussichtspunkte, üppiger Streuobstwiesen und Gewässer.

 

Unsere 8 km lange geführte Wanderung beginnt um 10.00 Uhr am Eingang zum Zoo und endet auch wieder dort. Am Anfang führt uns das Rheinsteigzeichen am Zoo vorbei, flach in östliche Richtung, bis uns der NR1 zur Bismarkhütte hochführt. Der NR1 führt uns weiter übr den Ausläufer des Harmorgenberges, steil nach oben zur Gedenkstätte für Turnvater Jahn. Hier hat der ehemalige Turnverein Weiß im 51. Jahr seines Bestehens, 1929 eine Genkstätte errichtet. Nun laden uns mehrere Wege zur Weiterwanderung ein. Wir gehen den schönen breiten Wanderweg III,  der uns oberhalb des Sayntals nach Norden führt. Über einen leicht anteigenden Wiesenweg erreichen wir das Tal des Hattenbachs. Dieser Weg führt uns unterhalb von "Antons Kreuz" auf den Rheinhöhenweg. Eine neu errichtete Bank lädt zum Verweilen ein, denn von diesem Platz an beginnt das Hügelgräberfeld der Kelten, die vor 2500 Jahren hier ihre Toten bestatten. Der Rheinhöhenweg läuft hier mitten durch den Keltenfriedhof, genau wie der Limes, den wir an einigen Stellen erkennen können. Dort wo der Rheinhöhenweg den Limes durchneidet, gehen wir links in einen schönen Buchenwald hinen, vorbei am Golfplatz des Burghofgeländes. Talwärts ist nun unser Weg angesagt, der uns über Asphalt zum Vogel-Pfad führt. Der NR1 ist dann wieder unser Wegführer. Hier lädt am Anfang des Pfades eine Schutzhütte mit einem herrlichen Blick ins Rheintal zur Rast ein. Vorbei am Forstberg und Kuckucksberg sind wir bald wieder an unserem Ausgangspunkt, dem Zoo von Neuwied.

Kostenfreies Angebot,  Anmeldung erforderlich

Anmeldung bis zum 28. April bei der Tourist-Information Neuwied, Telefon 02631 8025555

Wanderung Heimbach-Weiser Wald: Zu den alten Welten, den Kelten

Termin 2018:

kein Termin für 2018 

Kosten: 6 Euro pro Person, 3 Euro für Kinder ab 6 bis 14 Jahre

Treffpunkt: Parkplatz Golfclub, Gut Burghof, im Stadtteil Heimbach-Weis

Beschreibung der Führung:

2500 Jahre Geschichte im Neuwieder Stadtteil Heimbach-Weis. Eine Streckenwanderung durch drei Zeitepochen. Entlang zahlreicher landschaftlicher Besonderheiten und Erinnerungsstätten reisen Sie zurück in der lokalen Geschichte. Von der Neuzeit und dem Mittelalter über die Antike bis zurück in die Latènezeit. Von den Pfingstreitern zu den Römern, zu den Kelten; 8 km voller Geschichte und Erzählungen.

Keine Anmeldung erforderlich

Rundwanderung auf dem Fürstenweg

Termine 2018: 
Sonntag, 13. Mai, 11 Uhr
Sonntag, 17. Juni, 11 Uhr
Sonntag, 16. September, 11 Uhr

Kosten: 6 Euro pro Person, 3 Euro für Kinder ab 6 bis 14 Jahre

Treffpunkt: Parkplatz am Fuß der Burg Altwied im Neuwieder Stadtteil Altwied


Beschreibung der Führung:

Von Altwied aus startend führt diese Wanderung über den im Oktober 2015 als Premiumweg zertifizierten Fürstenweg  zunächst über Streuobstwiesen und durch das am Moorbach gelegene Naturschutzgebiet gemächlich bergan. Oberhalb des Segendorfer Parkwaldes öffnet sich ein toller Ausblick ins Neuwieder Becken. Der Weg führt weiter über ausgedehnte Wiesen zur Skihütte Segendorf und am schattigen Waldrand entlang, vorbei am Hahnhof und am Museum für menschliche Verhaltensevolution. Wenig später, nachdem der Standort des früheren Schlosses Monrepos erreicht wurde, erreicht der Weg seinen höchsten Punkt und es geht wieder bergab, zur Wied hinunter, zur  Laubachsmühle und von dort mit dem Verlauf der Wied zurück zum Ausgangspunkt. Streckenlänge insgesamt etwa 11 km, Gehzeit etwa 4 Stunden.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Zum Stadtplan von Neuwied