Der Irisgarten in Engers

Sie war das „fleur-de-lis“ genannte Wappensymbol der französischen Königsfamilie der Bourbonen. Und ihre wohlklingende botanische Bezeichnung erhielt sie nach der Göttin des Regenbogens aus der griechischen Mythologie. Die Rede ist von der Iris oder, zu deutsch, der Schwertlilie. Der Monat der Irisblüte ist der Juni. Es beginnt mit der farbenprächtigen Deutschen Schwertlinie, der Iris germanica, und endet mit der tiefblauen Wieseniris, der Iris sibirica. Beide sind wildwachsende Arten und in der Natur geschützt. Zurzeit entsteht im historischen Neuwieder Stadtteil Engers, unweit des prachtvollen Barockschlosses, ein Irisgarten. Damit die Anlage gelingt, werden naturbegeisterte Bürger eingebunden. So wächst hier nicht nur ein „einfacher“ Irisgarten, sondern zugleich ein „Bürgergarten“ heran.

Anschrift:
Rheinpromenade
Neuwied-Engers

 

 

Zum Stadtplan von Neuwied